Die Feiertage sind vorbei

Nach einer etwas laengeren Abwesenheit, welche nichts mit Faulheit zu tun hatte, hier mal wieder ein paar Neuigkeiten von uns. Wie vielen bekannt ist war ja die letzte Woche Frühlingsfest, was im Prinzip bedeutet das man von einem Essen mit der Verwandtschaft zum nächsten eilt und wenn man damit fertig ist, dann trifft man sich mit Freunden, ganz klar zum Essen. Wir haben dieses Ritual auch tapfer durchgehalten dafür wurden wir dann auch mit neuen Bekanntschaften und schönen Erlebnissen belohnt. Wir haben ein nettes Paar kennengelernt, bei dem der Mann aus Holland und die Frau, wie Rili, aus Guangzhou kommt. Der Sohn der beiden ist 2,5 Jahre alt und hatte laut seinem Vater gerade die Phase „finde und zerstöre“ was er dann auch eindrucksvoll bewiesen hat indem er unseren Kinderwagen umgeschmissen hat. Aber in jedem harten Zerstörer schlummert eben doch ein kleines zerbrechliches Wesen. Denn als seine Mutter Sophia auf dem Arm hatte fing er richtig Dolle zu weinen an und hat nach seiner Mutter gerufen. Bei diesem essen habe ich auch den ersten Europäer getroffen der Hühner Füße gegessen hat. Er meinte ganz lapidar nach einer Weile gewöhnt man sich dran und „it tasts like chicken“. Die andern Essen waren für mich eher etwas langweilig, da alle nur chinesisch reden und die Auswahl der Speisen eher traditionell war, was eine Menge gewöhnungsbedürftiger Dinge bedeutet. Warum der Kopf dabei sein muss werde ich nie verstehen. Das sind die Zutaten fuer die spezialitaet des Hauses Vor allem für Sophia war es ein erfolgreiches Frühlingsfest. In China bekommen die Kinder zum Frühlingsfest etwas Geld in roten Umschlägen geschenkt und Sophiaen ausbeute kann sich durchaus sehen lassen. Obwohl hier auch erwähnt werden sollte, dass wir den gleichen Betrag den Sophia bekommen hat andern Kindern aus der Familie direkt weiter geleitet haben. Aber es geht hier ja um den Gedanken und den finde ich es sehr schön. Da ich aber denke, dass nicht nur Kinder etwas geschenkt bekommen sollten habe ich mir auch ein Geschenk gemacht. Seit ein paar Tagen nenne ich ein Lenovo Yoga mein eigen. Einen vollwertigen PC mit Tablett Funktion. Ziemlich cooles teil und es macht echt Laune. An Windows 8 muss man sich wirklich erst mal gewöhnen, wenn man den Dreh aber erst mal raus hat dann fetzt das schon. Unsere spärliche Freizeit haben wir überwiegend mit Kindes Bespaßung, putzen, aufräumen, auspacken, einrichten, Shopping, vor allem Shopping, Taxi fahren und Umgebungen erkundigen verbracht. Da das ganze putzen und aufräumen so viel Zeit in Anspruch nimmt, hier ist immer alles staubig und dreckig, haben wir uns entschlossen eine Putzfrau zu engagieren, außerdem möchte ich meine Freizeit am Wochenende doch lieber mit Kinder Programm verbringen und wir wollen nicht das die Oma in zwei Haushalten zu machen hat. Da eine Putzfrau hier gerade mal 2,5 € die Stunde kostet denke ich, dass das gerade so noch machbar ist. Beim Shopping, primär Lebensmittel denn wir sind gerade in der Probierphase, wo man erst mal die verfügbaren Ressourcen checken muss bevor man sich festlegen kann was schmeckt und was man lieber den Freunden als Geschenk mitbringt, ist mir aufgefallen, dass hier echt alles gibt. Anbei mal ein paar Fotos, nein nicht aus dem Zoo sondern von der Frischfleischtheke im Supermarkt. Schnappi schnappt nie wieder. Froesche waeren ja ok, aber Kroeten? Als ehemaliger Schildkroetenbesitzer blutet einem das Herz, aber man kann nicht alle Kaufen und wieder freilassen. Spaeter vielleicht mal, aber jetzt erstmal Brot und Kaese Hier sollte man das berühmte Sprichwort erwähnen dass Kantonesen alles essen was laufen, kriechen, fliegen und/oder schwimmen kann. Ansonsten ist morgen, Sonntag, mein erster Arbeitstag und ich bin schon echt aufgeregt. Für die Arbeit hat mir Rili zwei Brotdosen besorgt, so dass ich Mittags nicht mit den Kollegen im Restaurant essen muss, wofür ich ihr unendlich dankbar bin. Was nicht bedeutet, dass ich nicht mit ihnen mitgehen werde, sondern nur das ich im Restaurant nichts bestellen muss. Nun ja, mal schauen wie es wird. Ich werde dann die nächsten Tage berichten wie es auf Arbeit ist und ob Enrico, Krystian, André und Rene vielleicht doch Ostern wieder bei einem Umzug helfen müssen. Tschuess bis zum naechsten mal. PS.: Rili freut sich immer über Kommentare, deshalb vielen Dank an den Sebo für seinen.

18.2.13 15:21

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


André (26.2.13 00:01)
Vor dem Essen sollte man euren Blog nicht lesen :D
Wie läuft es denn nun auf Arbeit, gibts Mittags im Restuarant bei den Kollegen vllt. doch was essbares?
Und macht es wirklich einen Unterschied, ob Frosch oder Kröte? *schüttel* Mein Respekt vor deinem starken Magen, der sich scheinbar täglich mehr und mehr abhärten darf. Bin gespannt ob du auch bald alles ist, was sich bewegt.

Und Rili, fühlst du dich schon wie Zuhause?
und was macht Sophia so für Fortschritte?

Ich freue mich auf euren nächsten Beitrag und hoffe ihr lasst euch nicht von der bescheidenen Anzahl der Kommentare entmutigen!

Liebe Grüße
André+Tini


Renate (3.3.13 19:34)
Hallo Rili und Markus, ich finde eure Seite sehr schön und denke oft an euch drei.


Matze (4.3.13 22:44)
Mensch, schön haste dit da. lass es dir jut jeehen.
Mucho Besitos an Sophia und Marcus

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen